schöne Kunst

Spiel mit Farben und Schatten – von Udo Rödel

Udo Rödel, Künstler aus Münchberg, hat dieses Bild geschaffen. Gesichter auf Plexiglas. Gesehen habe ich es auf seiner Ausstellung im Bürgerzentrum Münchberg (Werke aus 4 Jahrzehnten). Mich hat dieses Bild sofort beeindruckt:

Udo Rödel, Landschaftszeichen
Udo Rödel – Landschaftszeichen – Spiel mit Farbspuren und Schatten.

Durch die skizzenhafte Darstellung auf Plexiglas ist das Bild “durchsichtig” und in der Ausstellung war es ganz raffiniert präsentiert. Es hing mit etwas Abstand vor der Wand und wurde von einem Deckenstrahler beleuchtet. Dadurch erzeugten die mit groben Pinsel skizzierten Gesichter Schatten an der Wand. Das ist auf dem Foto gut zu sehen, allerdings wirkt das Original (wie immer) viel intensiver.

Die Gesichter sind bunt, nur 4 Farben, gelb, rot, blau und grün und sind wie ein Schnappschuss in eine Menge. Vielleicht ein Karnevalsumzug, vielleicht der Blick auf eine Stadiontribüne. Der Ausdruck ist eher freundlich bis neutral, manche Gesichter sind sogar erstaunt bis kühl, auf jeden Fall differenziert. Durch den Schatten gewinnen sie Tiefe und der Strahler, das gebündelter Licht erzeugt den Schatten der Charaktere. Die dunkle Seite – und die wirkt durchaus ernst und auch ein wenig gruselig; wie wir das vielleicht von uns selbst kennen – oder auch von unseren Mitmenschen. Die zweite Seite der Menschen… wie im richtigen Leben. Das Bild hat dadurch eine weitere Dimension und Tiefe.

Ich finde, Udo Rödel hat dies mit leichtem Strich sowie einer gelungenen Kombination aus Material und Licht großartig eingefangen und dargestellt.

Ein Gedanke zu “Spiel mit Farben und Schatten – von Udo Rödel

  • Hallo Margit! Wenn ich in der Keramik rumstöbere, bleibe ich immer bei deiner Keramik hängen! sie ist einfach schön!
    Nun hat mich der Satz: Ein Problem wird erst zum Problem, wenn man es lösen will, zum Problem!
    sehr angesprochen und ich muss sagen, das stimmt eigentlich weitgehend!
    Ein schöner Sonntag wünscht dir Vreni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.