Blick in die Werkstatt, Skulptur Plastiken

Keramikfigur Luise mit neuer Frisur

Alle meine Figuren und Gartenskulpturen sind Unikate. Gerne mache ich sie neu und – wie im richtigen Leben auch – sie verändern sich mit der Zeit. Ob es die eigenen Erfahrungen sind oder ob die Figuren selbst vielleicht ein Eigenleben haben, wer weiß.

Keramikfigur Luise mit neuer Frisur am Teich
Keramikfigur Luise mit neuer Frisur am Teich

Auf jeden Fall beginne ich die Keramikfigur meistens mit einer Skizze aus Ton. Das können Sie gut in dem kleinen Bild sehen. Hier experimentiere ich mit der Form. Dann baue ich die Skulptur auf. Dann kommt die Engobe, dann der Brand. Ich habe sehr von Berit Hildret profitiert, die ein tolles Buch über das Modellieren von Köpfen und Gesichter geschrieben hat. Natürlich habe ich dann beim töpfern Ideen was man hier und da ändern oder anfügen könnte. Ein Detail am Badeanzug, oder die Frisur oder manchmal auch die ganze Form. Kürzlich habe ich einen Artikel (WELT AM SONNTAG vom 11.08.2013)  über den Schriftsteller Stephen King gelesen. Er werde oft gefragt: warum suchst du dir so gruselige Themen aus? Darauf er: wie kommen Sie darauf, dass ich eine Wahl hätte. Hmmm, das hat mir zu denken gegeben. Vielleicht habe ich mit meinen “Dicken Badenixen” einfach keine andere Wahl.

Gartenkeramik Figur Luise - Entwurf und fertig geformt.
Gartenkeramik Figur Luise – Entwurf und fertig geformt.

Keramikfigur Luise – super entspannt am Teich. Ich schaue sie gerne an, auch die erste Version, die dicke Frau Skulptur Luise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.